Idee

Idee

 

Um den Frühchen den Start ins Leben etwas angenehmer zu gestalten und weil wir leidenschaftlich gerne stricken und häkeln, entstand die Idee diese kleine Privatinitiative zu gründen.

Unsere Initiative besteht seit Ende Januar 2005 und es werden schon jetzt mehr als 230 Kliniken (Stand Juni 2009) in der ganzen Bundesrepublik von uns beliefert.

 

Unterstützt werden wir dabei noch von weiteren fleißigen Helferinnen, die deutschlandweit verteilt, für die Frühgeborenen Mützchen, Stirnbänder, Söckchen, Stulpen, Handschuhe und zum Teil auch Westen anfertigen, die dann von uns unentgeltlich den Kliniken zur Verfügung gestellt werden.

Besonders freut es uns, dass unsere Aktion inzwischen über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Inzwischen haben sich eigenständige Schwesternaktionen in Österreich*) und der Schweiz gegründet.

Die Frühchen müssen in die "Standardgrößen" oftmals erst hineinwachsen. Selbstgestricktes bzw. gehäkeltes ist ideal und der Bedarf in den Kliniken sehr groß. Wir arbeiten ehrenamtlich, d. h. die Versand- sowie Materialkosten werden überwiegend von uns bzw. unseren Helferinnen aufgebracht.

 

 *) Da der Bedarf in den Kliniken  - in Österreich -aber nicht sehr hoch ist nimmt diese Aktion keine Frühchensachen mehr an.


Selbstverständlich stehen wir Ihnen für weitere Informationen gerne zur Verfügung.